AGB

Letzte Änderung: 05.11.2020

1. Grundsatz

Mit der Annahme eines Angebotes der HebammeMaya Moos (nachfolgend Hebamme genannt) akzeptiert die Auftraggeberin (nachfolgend Leistungsempfängeringenannt) die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

Die Angebote auf Grundlage der Informationen der Internetseite www.maya-moos.de sind freibleibend. Änderungen im Leistungskonzept bei gleichwertiger Qualität bleiben im Rahmen des Zumutbaren vorbehalten, ohne dass die Leistungsempfängerin daraus Rechte herleiten könnte.

2. Geltungsbereich

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle schriftlichen und mündlichen Vereinbarungen zwischen der Leistungsempfängerin und der Hebamme, sowohl in Einzel- wie auch Gruppenberatung.

3. Vertragsabschluss

Mit Bestätigung des Termins per Email durch die Hebamme kommt ein Vertragsabschluss zustande.

4. Terminvereinbarungen

Termine werden nach Absprache vereinbart. In Schwangerschaft und Spätwochenbett gilt eine zeitliche Varianz von bis zu 20 Minuten (+ oder -) der vereinbarten Uhrzeit. Im frühen Wochenbett gilt zur Terminvereinbarung ein Besuchszeitraum von ca.2 Stunden z.B.: Die Hebamme sucht die Leistungsempfängerin zwischen 9-11 Uhr auf.

Sollte sich die Hebamme erheblich verspäten, so wird die Leistungsempfängerin sobald wie möglich durch die Hebamme informiert.

5. Terminverlegung

Die Hebamme behält sich vor, aus zwingenden, insbesondere krankheitsbedingten Gründen eine Beratung abzusagen. Der Leistungsempfängerin entstehen daraus keine Ansprüche, sofern von der Hebamme ein Ersatztermin angeboten wird.

Eine Terminabsage durch die Leistungsempfängerin hat stets rechtzeitig (mind. 24 Stunden vor Beginn des vereinbarten Terminzeitraums)zu erfolgen.

Für unentschuldigt, nicht wahrgenommene oder nicht rechtzeitig abgesagte Termine fällt eine Ausfallpauschale in höhe des Kassensatzes/des vereinbarten Honorars an, sofern der Termin nicht anderweitig vergeben werden kann. Verspätet sich die Leistungsempfängerin zur vereinbarten Beratung, wird die Zeit ab der vereinbarten Beratungszeit berechnet.

6. Preise

Das Honorar für Hebammenhilfe richtet sich nach der Vergütungsvereinbarung für Hebammenhilfe §134a SGB V. Bei gesetzlicher Krankenversicherung erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Bei privat Versicherten erfolgt die Rechnungsstellung nach der gültigen Privatgebührenordnung für Hebammen.

Das Entgelt/ Honorar für etwaigein Anspruch genommene Wahlleistungenist sofort nach Leistungserfüllung an Ort und Stelle bar zu begleichen.

7. Vorzeitige Beendigung der Betreuung

Die Hebamme kann die weitere Behandlung vorzeitig beenden, wenn die Leistungsempfängerin ihren Mitwirkungspflichten nicht nachkommt. Dies trifft z.B. zu wenn:

- wesentliche Anweisungen der Hebamme zum wiederholten Male nicht befolgt werden und dadurch Gefahr in Verzug ist

- Terminabsprachen zum wiederholten Mal durch unangemeldete Abwesenheit der Leistungsempfängerin nicht stattfinden können

- wenn die Abrechnung der Hebamme verhindert wird, indem keine gültige Versicherungskarte vorgelegt oder die Quittierung einer Leistung verweigert wird

- unvorhersehbare Ereignisse / höhere Gewalt die Betreuungskapazitäten der Hebamme verändern

8. Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Die Hebammekann die AGBs jederzeit ändern, jedoch nur mit Wirkung für die Zukunft.

8. Haftung

Für die Tätigkeit der Hebamme im Rahmen dieses Vertrages besteht eine Berufshaftpflichtversicherung mit einer angemessenen Deckungssumme.

Die Teilnahme an der Beratung erfolgt auf eigene Verantwortung und Gefahr. Insbesondere ist die Leistungsempfängerin eigenverantwortlich in der Anwendung des Erlernten. Die Hebamme übernimmt keine Haftung für die Ausführung und den Erfolg des Erlernten, insbesondere nicht für Folgen einer möglicherweise nicht sachgemäßen Anwendung.

Die Hebamme haftet daher nur für Schäden der Leistungsempfängerin aus einer Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit sowie für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung seitens der Hebamme beruhen. Die An- und Abreise der Leistungsempfängerin zum vereinbarten Ort der Beratung erfolgt auf eigene Gefahr.

9. Teilnahmebedingungen von Kursangeboten

Anmeldung und Vertragsschluss für die Teilnahme bei Kursen / Seminaren / Workshops

Die Anmeldung durch die Teilnehmerin (bindendes Vertragsangebot) erfolgt ausschließlich online über das Anmeldeformular der Internetseite http://moos.hebamio/anmeldung.
Eine Kursteilnahme ist nur für eine begrenzte Anzahl von Teilnehmerinnen möglich. Die Mindestzahl der Teilnehmerinnen wird in der Ankündigung des Kurses angegeben. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Die Kommunikation zwischen der Hebamme und der Teilnehmerin erfolgt vorwiegend per Email. Der Teilnehmerin wird angeraten, die Emailadresse der Hebamme in ihrem Spam-Filter freizuschalten und das Spam-Postfach regelmäßig auf Posteingang der Hebamme hin zu kontrollieren. 


Teilnahmegebühr und Hinterlegungsgebühr

Mit der Anmeldung zu einem Kursangebot wird eine Teilnahmegebühr/Hinterlegungsgebühr fällig und ist zur verbindlichen Anmeldung innerhalb der angegebenen Frist zu überweisen. Erst mit Eingang der Teilnehmer- und / oder der Hinterlegungsgebühr ist der Kurs fest gebucht.

Die Kursgebühren der teilgenommenen Stunden in Geburtsvorbereitungs- und Rückbildungskursen werden bei gesetzlich versicherten Frauen von der Hebamme direkt mit der Krankenkasse abgerechnet. Die anfallende Hinterlegungsgebühr dient als Kaution, denn nicht teilgenommene Stunden- egal aus welchem Grund- dürfen nicht mit der Krankenkasse abgerechnet werden. Sie werden von der Teilnehmerin selbst getragen und nach Kursabschluss von der Hinterlegungsgebühr abgezogen. Nach Ende des Kurses erhalten sie die Hinterlegunggebühr für alle teilgenomenen Stunden zurück. Nimmt die Frau an allen Kursstunden teil, erhält sie also die gesamte Hinterlegungsgebühr zurück.
Die Rückzahlung der Hinterlegungsgebühr erfolgt nach Abrechnung der Kursgebühr durch die Hebamme mit der Krankenkassen der Teilnehmerinnen. Dies kann bis zu 5 Wochen nach Kursende dauern.

Privat versicherte Frauen erhalten für die teilgenommenen Stunden eine Privatrechnung (1,8 facher Satz), die sie eigenständig bei Ihrer Versicherung einreichen. 

Bakverbindung der Kursleiterin: Maya Moos, GLS Bank Bochum, DE54 4306 0967 4103 3212 00, BIC GENODEM1GLS

 

Mögliche Änderungen des Kursformates im Rahmen der Corona Pandemie

Ist es Aufgrund der Sicherheitsregelungen im Rahmen der Corona-Pandemie nicht möglich Präsenzkurse abzuhalten, so wird das Kursangebot (möglicherweise in abgeänderter Form) als Online-Live-Kurs angeboten. Ein Sonderkündigungsrecht entsteht dadurch nicht.

Verhaltens- und Mitwirkungspflicht der Leistungsempfängerin

Die Hebamme ist gegenüber dem/der TeilnehmerIn während der Dauer und im Rahmen der jeweiligen Veranstaltung weisungsbefugt. Um allen TeilnehmerInnen die ungestörte Teilnahme zu ermöglichen, ist der Zutritt zum laufenden Kurs für die TeilnehmerIn nur bis zum Kursbeginn möglich.

Die Teilnehmerin verpflichtet sich, vor der Veranstaltung die Hebamme über etwaige gesundheitliche Probleme, oder etwaige Erkrankungen zu informieren, damit die Hebamme sie entsprechend vor Schaden bewahren kann. Die Teilnahme an den Veranstaltungen setzt eine normale durchschnittliche psychische und physische Belastbarkeit der Teilnehmerin voraus. Die Teilnehmerin erkennt an, dass sie vollauf für ihre körperliche und geistige Konstitution selbst verantwortlich ist und überprüft selbst, ggf. durch einen Arzt, ob diese unter Berücksichtigung der besonderen Erfordernisse des Kurses ihr die Teilnahme erlaubt.​

Der Anspruch der Teilnehmerin auf Teilnahme an der Veranstaltung ist ausgeschlossen, soweit die Leistung für die Hebamme im Sinne des § 275 BGB unmöglich ist. Das ist etwa dann der Fall, wenn die Teilnehmerin wegen erkennbarer Krankheit, gesundheitlichen Problemen, Gebrechen oder aus einem anderen Grund teilnahmeunfähig ist und die Leistung daher für sie von der Hebamme nicht erbracht werden kann.

​​


Rücktritt und Kündigung, sowie Änderung von Veranstaltungen durch die Hebamme

Für den Fall, dass die Mindestteilnehmerzahl eine Woche vor Beginn des Kurses nicht erreicht ist, kann die Hebamme vom Vertrag zurücktreten. Der Rücktritt wird in diesem Fall gegenüber der Anmeldenden unverzüglich erklärt.

Die Hebamme kann aus sachlichem Grund Ort und Zeitpunkt des Kurses ändern. Wenn aus sonstigen wichtigen Gründen (insbesondere höherer Gewalt, plötzlicher Nichtverfügbarkeit oder Erkrankung der Kursleiterin) ein Kurstermin nicht am vorgesehenen Termin stattfinden kann, wird der Kurstermin verlegt.

Im Fall der Absage des vollständigen Kurses wird die bereits entrichtete Teilnehmergebühr zurückerstattet. Eine Unterrichtung über eine erforderliche Absage einer Veranstaltung durch die Hebamme wird unverzüglich erfolgen.

​​

Stornierung

Nach Buchung kann die Anmeldung bis zu 3 Wochen vor Beginn des Kurses schriftlich oder per E-Mail gegen eine Bearbeitungsgebühr von 10,00€ storniert werden.​

Bei schriftlicher Stornierung weniger als 3 Wochen vor Kursbeginn, werden 80 % Kursgebühr fällig. Sollte es möglich sein, Ersatz zu finden, z.B. durch eine Warteliste, erhebt die Hebamme nur die Bearbeitungsgebühr von 10,00€.

Es ist nicht möglich eine Teilnehmerin während eines laufenden Kurses durch eine andere zu ersetzen.

10. Salvatorische Klausel

Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden oder dieser Text eine Regelungslücke enthalten, so werden die Vertragsparteien die unwirksame oder unvollständige Bestimmung durchangemessene Regelungen ersetzen oder ergänzen, welche dem Zweck der gewollten Regelung am ehesten entsprechen. Die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen bleibt unberührt.